Ausbildung in der Sportschule in Oberhaching vom 07. bis 09.03.2018

Datum
Kommentare Keine

Mittwoch 07.03.2018

Nach einem kurzen Frühstück begann der Lehrgangstag mit den Lehrproben von Reinhold (Tarieren mit Anfängern mit DTG im Flachwasser), Samuel (Vorbereitung des Streckentauchens) und Simon (Steigerung der Tauchgeschicklichkeit mit dem DTG). Als Prüferteams standen Klaus und Klaus sowie Axel und Dieter zur Verfügung.


Nachbesprechung der Lehrprobe mit Klaus und Dieter (Foto Manni)

Nach erfolgreichem Abschluss der Lehrproben gab es noch Gelegenheit, das Schwimmen mit der Monoflosse auszuprobieren. Klaus der Ältere (Klaus d. Ä.) brachte eigens hierfür einen Satz an Monoflossen mit. Lehrgangsteilnehmer mit Schuhgrößen > 40 hatten leider Pech, da in dieser Größe keinen Flossen vorhanden waren. Drei Teilnehmer bekamen ein persönliches Sondertraining vom BLTV-Präsidenten in der Sache „korrektes Abtauchen“.


korrektes Abtauchen mit Dieter (Foto Manni)

Auf das Hallenbadtraining folgten die noch ausstehenden Prüfungsreferate von Peter (Druckluft- und Druckgasflaschen), Kathi (Prinzip des Archimedes), Armin (Verletzungen durch Nesseltiere), Samuel (das Herz) und Reinhold (Gesetz von Boyle-Mariotte). Als Prüfer standen Dieter, Axel, Manni sowie Klaus und Klaus zur Verfügung. Klaus d. Ä. stellte dabei richtig, dass Archimedes sein Prinzip nicht durch Auswiegen der Königskrone entdeckt hat, sondern beim Tragen seiner leicht übergewichtigen Frau Xanthippe durch ein Wasserbecken. :)

Nach den Referaten brachte uns Axel noch ein paar Neuerungen des VDST in Sachen Tauchpraxis nahe. Er verwies u. a. auf die aktuellen Empfehlungen des VDST zu Deep Stops und erklärte nochmals die Berechnung des Umkehrdrucks.

Kurz vor dem Mittagessen wurden die Teilnehmer gebeten, die Abschiedsflosse für Klaus den Älteren zu unterschreiben. Klaus der Jüngere war sich dabei nicht sicher, wie er hierauf unterschreiben sollte. Zur Auswahl standen Klaus der nicht mehr Jüngere bzw. Klaus der jetzt Ältere


Die „Abschiedsflosse“ (Foto Reinhold)

Nach dem Mittagessen folgten noch ein paar Unterrichtseinheiten zu den Themen Trainer C Abnahmen (Manni), Änderungen in den Ordnungen des VDST (Manni) und der Jugendarbeit im BLTV durch Klaus d. J. Nach dem Abendessen bestand Gelegenheit zur Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung. Nach Abschluss der Prüfungsvorbereitungen trafen sich die Lehrgangsteilnehmer noch auf ein Feierabendbier in der Kantine. Die Sportlerbar stand an diesem Abend aufgrund des Champions League Spiels leider wieder nicht zur Verfügung. Nichtsdestotrotz wurden aktuelle Smartphone Apps zur Bildbearbeitung ausprobiert und beliebte Metal Bands diskutiert.


Manni und Klaus d. J. „aufgehübscht“ (Foto Katharina)

Donnerstag 08.03.2018

Der Tag der schriftlichen Prüfung begann nach einem kurzen Frühstück um 7:30 Uhr im Hallenbad. Ralph Cahn und Rüdiger Hüls stellten uns ihre Disziplinen UW-Hockey und UW-Rugby vor. Beide stellten zuerst die spezielle Ausrüstung (z.B. Schnorchel, Badekappen mit Ohrschutz, Hockeyschläger, Puck, Ball etc.) vor, gaben dann eine Kurzanweisung in die Spielregeln und dann ging es auch schon im Wasser weiter. Nach kurzem Einstudieren ein paar grundlegender Techniken folgte auch ein kleiner Wettkampf. Es war eine tolle Erfahrung festzustellen, wie man durch ein Spiel an seine Leistungsgrenzen gelangen kann.


Unterwasserhockey – klare Anweisungen von Ralph (Foto Manni)

Nach dem Hallenbadtraining standen Ralph und Rüdiger noch für Fragen zu den gerade erlebten Wettkampfsportarten zur Verfügung. Ralph hat sich bereit erklärt, gerne auch in die Vereine zu kommen, und das UW-Hockey vorzuführen. Seine Adresse findet sich auf der Homepage des BLTV.

Vor dem Mittagessen referierte Rüdiger noch kurz über den Leistungssport im VDST. Rüdiger benötigt für seinen Vortrag kein Mikrofon (wer ihn kennt weiß, was wir meinen :)). Es war interessant zu hören, dass es neben den VDST-Leistungssportarten Flossenschwimmen, UW-Hockey, UW-Rugby und Orientierungstauchen auch noch zahlreiche andere Wettkampfsportarten beim CMAS gibt, darunter Apnoe, Fotografie, Sport-Diving, Aquathlon und Targetshooting. Leider sind alle Disziplinen derzeit (noch) nicht olympisch. Rüdiger verwies auf die anstehenden World Games 2021 in Birmingham (USA), bei denen evtl. das UW-Hockey als Demosportart ausgetragen wird. Zum Abschluss seines Vortrages zeigte Rüdiger noch einen Film über das Finale Norwegen – Deutschland der UW-Rugby Weltmeisterschaft 2016, bei der das deutsche Team aufgrund eines Wechselfehlers unterlag.


Rüdiger mit interessanten Ausführungen zum Leistungssport im VDST (Foto Reinhold)

Nach dem Mittagessen dann einer der Höhepunkt des heutigen Tages: Wir hatten die mannigfaltige Qual der Wahl zur Beantwortung von 50 MultipleChoice Fragen und weiteren frei zu beantwortenden Fragen. Manni ließ uns nicht zu lange mit der Bekanntgabe des Ergebnisses schmoren. Um 16:30 Uhr gab er bekannt, dass alle Teilnehmer des Lehrgangs die schriftliche Prüfung (und somit den gesamten Lehrgang) bestanden haben.

Donnerstagabend 08.03.2018

Die Abschlussfeier des Lehrganges fand in der Kegelbahn der Sportschule in Oberhaching statt.
Peter als Kursältester nutzte die Gelegenheit, um den Dozenten und Referenten für den lehrreichen und interessanten Trainer C Kurs zu bedanken. Als kleines Präsent überreichte er jedem Teilnehmer einen Osterhasen.
Herrmann hatte für den Abend ein paar Kegelspiele vorbereitet. Bei „301“ und „Tannenbaum“ testeten die erfolgreichen Lehrgangsabsolventen ihr Können in der Ausgleichssportart Kegeln.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends stellte die Verabschiedung von Klaus d. Ä. aus dem Kreis der Referenten der Trainer C-Ausbildung dar. Als Abschiedsgeschenk wurde ihm die von allen Lehrgangsteilnehmern und Referenten unterschriebene Abschiedsflosse sowie ein Sortiment edelster Weine überreicht. Gegen Ende des Abends wurde als weitere Ausgleichsportart noch das Armdrücken ausprobiert. Trotz Weltfrauentag und trotz Unterstützung von Herrmann unterlag Kathi dabei beim durchgeführten Wettkampf Klaus d.J.


Abschiedsfoto mit Klaus d. Ä. im Kreise der Referenten (Foto Armin)

Freitag 09.03.2018

Zimmer räumen und ab ging es zur vorletzten Unterrichtseinheit ins Hallenbad. Das von den Lehrgangsteilnehmern organisierte Training stand unter dem Motto „Steigerung des Luftanhaltevermögens auf spielerische Weise“. Anna führte ihre Mitspieler durch Ballspielen unter Wasser zum Übungsziel; Simon und Hermann erreichten dieses dann mit Unterwasserparcours. Zum Abschluss der Trainingseinheit wurden gefühlte 100 Golfbälle durch 2 Teams mit Löffeln tauchend, einzeln in bereitgestellte Eimer verbracht. Ein würdiger, wenn auch anstrengender Abschluss unserer letzten Hallenbadeinheit.

In der letzten Theorieeinheit referierte Manni über wichtiges und wissenswertes zur Trainer C Lizenzierung. So informierte er die frischgebackenen Trainer C unter anderem darüber, wie die DOSB- und BLSV-Lizenzen derzeit aussehen und zukünftig aussehen werden und wofür man diese benötigt. Er berichtete darüber, wie Lizenzen verlängert werden können (u. a. Nachweis über 30 abgehaltene Fortbildungsstunden alle vier Jahre) und was im Falle des Verlusts einer Lizenz zu tun ist. Nach dem für alle interessanten Unterricht machte Manni noch Werbung für das Bayerische Taucherblatt’l. Jeder Teilnehmer möchte künftig zum Abonnenten dieses Blattl´s werden. Nach den obligatorischen Formalitäten (ausfüllen diverser Vordrucke), tja, da war der Lehrgang zu Ende.

Die Teilnehmer sind froh darüber, wieder nach Hause zu dürfen, aber gleichzeitig auch etwas traurig, die zwischenzeitlich lieb gewonnen Lehrgangskollegen nun nicht mehr zu sehen. Es freuen sich auf jeden Fall schon alle darauf, sich bei zukünftigen Ausbildertagungen wiederzusehen…


Gruppenaufnahme

Teilnehmer von hinten

Reinhold und Armin

Autor
Kategorien

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.

← Älter Neuer →