Datum
Kommentare Keine

Am Sonntag, den 26.06.2022 wurden wir wieder mit strahlendem Sonnenschein um 8:30 Uhr an der Basis begrüßt.
Nachdem der TLvD Benjamin die Anwesenheit der Teilnehmer festgestellt hatte und Eike ein Referat über den anstehenden Tieftauchgang gehalten hatte, ging es für die beiden Gruppen zum Briefing. Dabei stand sowohl der erste Bootstauchgang als auch die Übungen, die wir tiefer als 40 m abzuhalten hatten, im Fokus.
Nach einer „minimalen zeitlichen Anpassung“ fuhr der Kapitän Paolo uns zum Tauchplatz Nikolai‘s Cavern, wo wir unsere Übungen durchführen durften. Nachdem die Definition von senkrechtem Abstieg von beiden Gruppen sehr individuell behandelt wurde, ging es auf die Zieltiefe tiefer als 40 m um Rechenaufgaben zu lösen. Dabei wurden uns durchaus komplexeste mathematische Rechenaufgaben (Punkt vor Strich sowie Zahlenreihen) vorgesetzt, welche uns die Auswirkungen der kognitiven Leistung in der Tauchtiefe darlegen sollte.
Nachdem die mathematischen Künste unter Beweis gestellt wurden, sind wir an einer wunderschönen Steilwand nach oben, bis zur oberen Riffkante getaucht. Am “Ende” des Tauchgangs durfte jeder von uns noch die Boje setzen, was dazu führte, dass eine Gruppe die Selbige 10 Minuten hinter sich hergezogen hat. Zur Freude von unserer Ausbilder Anderl und Klaus waren am Ende des Tauchgangs sogar noch 150 m schwimmen zum Boot mit dabei.
Nach der Rückkehr gab es wie gewöhnlich einen Mittagssnack, bei dem uns als Randprogramm ein großes Bootsgespann beim Rangieren gut unterhielt.
Zum zweiten Tauchgang des Tages hat uns der TLvD Eike um 14 Uhr begrüßt. Fabian hat uns im Anschluss die Fallstricke und die Lösungsmöglichkeiten der folgenden Übung „Fuchsjagd“ erklärt. Dabei handelt es sich um eine simulierte Luftnotsituation, in der man zu seinen in 10 m Entfernung voraustauchenden Gruppenmitgliedern aufschließen muss, um Luft zu bekommen. Natürlich ist man dabei von seinem Tauchpartner gut abgesichert. Nach kurzem Briefing ging es zum Tauchplatz Babino, wo wir unsere Buddies mit angehaltener Luft „jagen“ durften. Nachdem alle „Füchse“ gefangen waren, setzen wir unseren Tauchgang an der imposanten Steilwand mit vielen Seespinnen, Schnecken und Drachenköpfen fort.
Nach dem Aufstieg durch den natürlichen Kamin und Übungen zum Frog-Kick, aus den Inhalten des SK Tauchfertigkeiten wurde obligatorisch von allen Teilnehmern erneut die Boje gesetzt.
Als wir wieder sicher im Hafen von Sveta Marina angekommen waren, hat der TLvD die gute Zusammenarbeit der Gruppe auf dem Boot gelobt. Da nun alles etwas runder läuft, freuen wir uns schon auf den kommenden Tag.

Benjamin Jäger

Autor

Datum
Kommentare Keine

Hochmotoviert trafen wir uns zum 1. Ausbildungstag an der Tauchbasis, um den Tag mit einem Referat von Markus über die Grundlagen und sicherheitsrelevanten Aspekte des Apnoetieftauchens zu beginnen. So wurden wir perfekt auf die bevorstehenden ABC Übungen eingestimmt.
Auch unser Präsident Dieter ließ es sich nicht nehmen, die Schwimmstrecke von 1000 m als Vorschwimmer anzuführen. Nach einer kurzen Pause starteten wir zum 10 m Tieftauchen, bei dem wir unserer Namen auf eine Schreibtafel, die in der Tiefe hing, schrieben. Noch mehr Freude bereitete uns diese Übung, da zwischendurch eine Lungenqualle den Apnoeübungsbereich kreuzte. Während wir unsere Apnoeübungen durchführten, fachsimpelten Klaus und Anderl bereits über den Nachmittagstauchgang.
Vor der Mittagspause referierten Benjamin und Maria zu den Themen Sicherheit im Wasser und Sicherheit an Bord. Das anschließende Mittagessen, ließen wir uns in der Pizzeria Marino schmecken.
Am Nachmittag starteten wir mit einem Referat von Eike über den ersten anstehenden Vorbereitungstauchgang „Ausbildungstauchgang eines Tauchanfängers“ von Land. Dieser führte uns im Anschluss an das linke Hausriff – besser bekannt als „Left Wall“. Wir entdeckten einige Highlights, unter anderem waren Flabellinas, Leopardenschnecken, Drachenköpfe, Knurrhahn und sogar eine Seespinne zu sehen.
Am Abend referierte Christoph über den zweiten Theorieteil des neuen SK Tauchfertigkeiten und jeder konnte sich zur Verbesserung der eigenen Wasserlage Gedanken machen. Diese werden wir während der kommenden Tauchgänge umsetzen.

(Thiemo Hohmann)

Autor
Kategorien

Datum
Kommentare Keine

Bei angenehmem Reisewetter konnten wir Taucher uns voller Vorfreude aus unserer bayerischen Heimat ins kroatische Sv. Marina aufmachen. Nachdem alle an der malerischen Adria angekommen waren, wollten wir uns pünktlich um 16:30 Uhr an der Tauchbasis zur Vorbesprechung der diesjährigen TL-Praxis-Prüfung des Bayerischen Landestauchsportverbandes treffen.

Bereits um 16:16 Uhr hieß es von unseren hochmotivierten Teilnehmern „wir sind hier“. Unser Landesausbildungsleiter Manni begrüßte alle standesgemäß. Axel erklärte uns die Einrichtungen und den Basen – Ablauf, der uns beim VDST Divecenter – Scubacenter Sv. Marina, geführt von Lorena Karcher, erwartet.

Ihr Team freut sich wie jedes Jahr, uns eine gelungene TL Ausbildung zu ermöglichen. Unser Christoph führte uns anschließend in die Aufgaben des TLvD ein und nimmt allen die Scheu, dass dies nichts Schlimmes ist, sondern unser täglich Brot als zukünftige Tauchlehrer und Tauchlehrerinnen und absolut Spaß macht.

Bevor wir den ersten Abend gemütlich begehen können, wurden wir von unserem Taucherarzt Anderl in seiner niederbayerischen Manier zum COVID-Test gebeten. Bald hieß es für alle – „negativ“ was uns positiv auf eine schöne Tauchbasis einstimmt. Gut eingekleidet und vor starker Sonne geschützt, freuen wir uns alle auf die morgigen ABC- Abnahmen und unseren ersten Übungstauchgang.

Autor
Kategorien

← Älter Neuer →