Abschluss- und Prüfungswochenende Trainer - C 2016/17 vom 28. – 30.04.2017

Datum
Kommentare Keine

Nur im Wörterbuch steht „Erfolg“ vor „Fleiß“ und so trafen wir uns am 28.04.2017 alle wieder im Hotel „Am Kamin“ in Kaufbeuren um das ganze Wissen, das wir die vielen Unterrichtsstunden beigebracht bekommen haben, auf die Probe zu stellen.
Treffpunkt war um 18:00 Uhr zum gemeinsamen Abendessen. Aufgrund der schlechten Verkehrs- und Wettersituation musste das Essen auf 19:00 Uhr verschoben werden, bis alle anwesend waren.
Unser Präsident kam mit quietschenden Reifen um 19:15 Uhr. ;-) Wir ließen es ohne Konsequenzen noch gelten.


Gemeinsames Abendessen am Freitag. Auch Manni gönnte sich ein Bier.

Nach dem gemeinsamen Abendessen gab Manfred um 20:00 Uhr eine Zusammenfassung der vergangenen Wochen des Lehrgangs und eine umfangreiche Einweisung in das bevorstehende Prüfungswochenende. Besonders gefreut haben uns die Aufmunterungen und Motivationswünsche der Trainer – C Teilnehmer der vergangenen Jahre.
Gespannt waren wir vor allem auf den Punkt am Samstag: Treffen zum „Allgäuer Alpenmenü“ in der Lounge.
Nach Einsammeln der Ausweise und der restlichen Unterlagen, die noch abgegeben werden mussten, wurde der offizielle Teil um 20:30 Uhr beendet.
Nils, der es erst um 20:00 Uhr zu uns schaffte, konnte in der Lounge noch nachträglich sein Abendessen genießen. Nur die Apnoe-Sparte war zu einem abendlichen Umtrunk vertreten. Wo der Rest war, konnte nur spekuliert werden. ;-)


Gut gelaunte „Freediver“ am Abend vor der Prüfung. (Foto Nils)

Nach „ausreichend“ Schlaf begann der Tag bei den meisten um 07:00 Uhr, ohne Zeitdruck beim gemütlichen Frühstück. Wir waren uns einig: „Frühstücken ohne Zeitdruck war eins der Highlights des Lehrgangs.“
Mit flauem Magen, nervösen Blicken oder Reaktionen, die an die Unterrichtseinheit über Stress, Angst und Panik mit darauffolgendem Fluchtverhalten erinnerten, trafen wir uns nach dem Frühstück im Prüfungsraum „Bärenwald“.
Manni wurde nervös, als kurz vor Beginn nicht alle da waren und schickte Günther um nach Wolfgang zu sehen. Unsere „Ruhe in Person“ Wolfgang kam ganz gelassen auf die Sekunde pünktlich. Nur kein Stress!!!
Ernst wurde es um 09:00 Uhr, als uns Manfred für diesen „Einzelkampf“ in die Regeln der Prüfung einwies und uns den ersten Teil der Prüfung, 50 Multiple Choice Fragen, vorgelegt hat.


Volle Konzentration und Schweißbildung. Gut das ein Fenster offen war!

10 Minuten später rauchten die ersten Kugelschreiber und alle gaben in den 3 verschiedenen Prüfungsbögen ihr Bestes. 45 Minuten später hörte man das erste Aufatmen. Kurze Pause und weiter ging es mit den Teil „Ausarbeitungen aus den Aufgaben eines Trainer – C“.
Die Zeit verging wie im Flug und nach und nach gaben alle die Ausarbeitung mit Erleichterung ab.
Die Anspannung und Last die bei allen von den Schultern fiel war schier zu hören. Wir hatten noch Zeit bis zum Mittagessen, also nutzten wir die Gelegenheit und trafen uns bei Sonnenschein auf der Terrasse zum „gemeinsamen Nachbriefing“ der Prüfung, mit den ersten – natürlich alkoholfreien – Getränken.
Jetzt konnten auch Volker und Christine zu uns stoßen und herzlich begrüßt werden. Die Prüfer ließen es sich nicht nehmen, sich auch bei einem Foto in Schale zu werfen. ;-)


Das Prüferteam vor der Prüfungskorrektur

Nach dem gemeinsamen Mittagessen trennten sich die Wege und nun waren die Prüfer die „Einzelkämpfer“, die versuchen mussten unsere Schriften zu entziffern. Der Rest wartete und hoffte, dass die Prüfer nicht anriefen!
Und wie Manni am Anfang des Lehrgangs so schön gesagt: „Ihr packt das alle!“ lief es dann auch.
Die, bei denen noch 1 oder 2 Fragen („nur zur reinen Sicherheit“, wirklich gefährdet war keiner) offen waren, konnten dann noch mit Ihrer Kompetenz überzeugen und so fanden wir uns dann um 19:00 Uhr in der Lounge zum gemeinsamen Abschlussabend ein.


Gemeinsamer Abend in der Lounge

Die Unruhe stieg immer mehr, als um 20:00 Uhr das Essen kam und wir offiziell immer noch nicht wussten, ob wir den Schein in der Tasche hatten oder nicht. Alle warteten auf das „Ihr habt es geschafft!“.
Also genossen wir erstmal ein „perfektes und köstliches Dinner“ namens „Allgäuer Alpenmenü“ mit „Dem sattem Grün des Hopfenseeufers“ als Vorspeise, einem “Säuglingsfilet“ mit Käsespätzle und Rahmsoße als Hauptspeise und „König Ludwigs Märchentraum“ als Nachspeise.


Auftakt zu einem köstlichen Dinner!

Und um 22.10 Uhr sprach Manni es endlich aus: „ Ihr habt es alle geschafft“ und mit lautem Jubeln und Klatschen leiteten wir so die Übergabe der Lizenzen ein. Vorab fasste Manni den Lehrgang in kurzen Worten zusammen und führte uns vor Augen, wieviel Zeit wir in die Trainer Ausbildung gesteckt haben. Natürlich sprach unser Präsident Dieter auch noch ein paar erklärende und lobende Worte zum Lehrgang. Christine überhäufte uns mit Lob, was für eine tolle Gruppe wir waren und welcher Zusammenhalt sich während unserer gemeinsamen Tage gebildet hat. Volker kam dem ebenfalls nach und setzte natürlich in seiner kleinen Ansprache den Schwerpunkt auf die Überzeugungsarbeit die er seit 2 Stunden leistete, um die 4 Trainer – C Apnoe gleich zur TL – Anmeldung zu bewegen. Ob es gefruchtet hat? ….. Wer weiß? Das werden wir erst sehen, wenn die Anfrage an die „Zentralrechner“ daheim weitergegeben wurde. ;-)
Natürlich galt ein großer Dank an unseren Dieter und die Ausbilder Manfred, Volker und Christine, sowie Anderl, Axel, Klaus Merk, Klaus Scholz, Ralf Specht und all die Gastreferenten, die uns Ihr Wissen weitergegeben haben und zum Abschlussabend leider nicht dabei sein konnten.
Besonders bedankt wurde sich auch bei Manfreds Frau Nicola, die unserem Sachabteilungsleiter „Trainer – C“ immer den Rücken freihält und ihn immer wieder entbehren muss. Nicola ließ es sich nicht nehmen, die Trainer – C Gruppe einmal kennen zu lernen und verbrachte den Abend im Kamin mit uns.


Fachgespräche zwischen Dieter und Nicola…. Da ist was im Busch!

Dann wurde jeder einzeln vor gebeten um die Urkunde und die Lizenz, sowie die Glückwünsche der Ausbilder in Empfang zu nehmen.
Florian und Mike verkündeten dann auch noch, dass es aus organisatorischen Gründen die geplanten Trainer – C T-Shirts nicht geschafft haben, rechtzeitig hier zu sein. Es wurde aber kurzer Hand ein Termin zu einem gemeinsamen Tauchgang mit Übergabe der Shirts vereinbart.
Viele Fotos wurden gemacht und als wir um 23:00 Uhr alle durch hatten war der offizielle Teil beendet und es begannen noch lustige und unterhaltsame Stunden, die vereinzelt erst um 03:00 Uhr endeten.
Nichts desto trotz waren die Frühstückstische bereits um halb acht Uhr morgens mit den ersten Frühaufstehern belegt und es fanden sich nach und nach immer mehr „frische Trainer – C“ ein.
Die Aufgaben die wir jetzt noch hatten waren, Zimmer räumen und uns zum Abschlussgespräch im „Bärenwald“ einzufinden. Dort wurden noch der Antrag, die Selbstverpflichtungserklärung, die Datenschutzerklärung und der Bewertung des Lehrgangs ausgefüllt.
Mit einem weinenden Auge verabschiedeten wir uns voneinander. Jedoch mit der festen Absicht sich bei verschiedenen Ausbildungen oder gemeinsamen Tauchgängen wieder zu treffen.

Alles in allem war es ein Lehrgang der fordernd, lehrreich, unterhaltsam, lustig, „fahrstuhlarm“ ;-) und natürlich auch entspannend mit etwas „Ohmmm“ war. Zur Nachahmung und Weiterempfehlung empfohlen!!!


Die glücklichen Trainer – C 2016/17 mit einem Teil Ihrer Ausbilder.

Bericht von Günther, Wolfgang und Florian

Autor
Kategorien

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.

← Älter Neuer →